Geld abheben in Thailand – Vorsicht bei neuen V Pay & Cashpool Kontokarten

In Thailand gibt es Geldautomaten wie Sand am Meer. In der Vergangenheit konnte man auch mit fast jeder beliebigen Deutschen oder Europäischen Konto-, EC- oder Kreditkarte an jedem Geldautomaten in Thailand frisches Bargeld abheben. Dies änderte sich nach der Einführung des Europäischen V-Pay und des deutschen Cashpool Systems.

Aber keine Panik! Nach wie vor funktionieren alle Karten mit Kreditkartenfunktion bei Thailändischen Geldautomaten (auf das VISA, CIRRUS oder MASTERCARD Symbol auf der Karte achten)!

In der Vergangenheit haben die meisten Deutsche Banken ihre “normalen” Bargeldbezugskarten (diejenigen ohne weitergehende Kreditkartenzahlungsfunktion) in Zusammenarbeit mit weltweiten Geldautomatenverbünden wie CIRRUS oder MAESTRO herausgegeben. Diese weltweit verbreiteten Geldautomatenverbünde akzeptierten jede Bargeldbezugskarte ihres eigenen Verbunds an jedem Ort der Welt.

Nun ist seit 2013 das europäische V-Pay und seit längerem schon die Chipkarten von EC & Cashpool auf dem Vormarsch. Diese Karten werden von den großen Geldautomatenverbünden nur noch dann akzeptiert, wenn Sie mit einer weitergehenden VISA oder MASTERCARD Funktion ausgestattet sind. Dies bedeutet oft, dass alte Bargeldbezugskarten in Thailand funktionieren, während 2013 ausgestellte Karten nicht mehr akzeptiert werden.

Weiterhin ist bei neuen Bargeldbezugskarten darauf zu achten, dass auch WIRKLICH die internationale Zahlungsfunktion freigeschaltet ist. Wir kennen Fälle in denen von den Bankmitarbeitern versichert wurde, dass Internationales Geldabheben möglich ist, die Karte in Thailand dann aber nicht funktionierte. Dies resultierte aus dem Mißverständnis der entsprechenden Bankmitarbeiter die unter “International” nur “Europäisch” verstanden und daher keinerlei weitere Funktionen auf die Karte übertragen haben. Dieser Fehler lässt sich aber durch ein Telefonat mit der Bank beheben, da die Funktion nicht auf der Karte selbst, sondern in der Bankinternen Datenbank gespeichert ist. Stellen sie bei der Beantragung neuer Bankkarten sicher, dass die Funktion “erweiterte Internationale Zahlungsfähigkeit” (Amerkia, Afrika, Asien & Ozeanien) aktiviert ist, und dass die Karte eine VISA oder MASTERCARD Zahlungsfunktion per Magnetstreifen aufweist.

Auch der fortschreitende Gebrauch von Chips anstatt Magnetstreifen baut zusätzliche Hürden für das Geld abheben im Ausland auf. Länder wie Thailand sind noch nicht auf das neue Chipsystem umgestiegen, welches auch in manchen klimatischen Bedingungen (va hier: Slazhaltige Seeluft) Fehleranfällig ist.

Wenn Sie in Thailand Geld von ihrem deutschen Konto abheben wird ihnen der Geldautomatenanbieter 150,- THB (zwischen 3,- und 4,- € je nach Umrechnungskurs) in Rechnung stellen. Haben Sie eine Vereinbarung mit Ihrer Bank über kostenloses Bargeldabheben im Ausland, müssen sie diese Gebühr nach ihrer Rückkehr nach Deutschland von ihrer Bank zurückverlangen.

Zum Schluß noch die Antwort auf die Frage:
Bargeld in Thai Baht tauschen – erst in Thailand oder bereits in Deutschland vor Abreise?

Antwort:
Immer in Thailand! Hier bekommen sie den besseren Kurs und Wechselstuben sind wirklich überall. Das Umtauschen von mitgebrachten Bargeld ist auch im Zweifel immer noch der billigste Weg um an Thai Baht zu gelangen.

Posted in: