Thailand unter Militärregierung – Sicherer als je zuvor

Seit dem 14. Juni ist sowohl die landesweite Ausgangsperre als auch das bis dahin geltende Kriegsrecht aufgehoben worden. Seither läuft der Tourismusbetrieb in Thailand wieder wie gewohnt. Auch etwaige Reisehinweise von Drittländern (wie z. B. der USA), welche mit der Machtübernahme des Militärs in Zusammenhang standen, sind wieder aufgehoben worden.

Die neue Militärregierung hat sich nun selbst einen Zeitraum bis ca. Ende 2015 gegeben, um dem Land wieder zu einer demokratischen Regierung zu verhelfen. Zeit genug, um ihre neuen Befugnissen zu nutzen und mit mehreren unschönen Zuständen aufzuräumen, die sich die letzten Jahrzehnte eingeschlichen haben.

Beach Cleanups mal anders

In vielen Touristenorten, vor allem in Phuket, wurde bei illegalen Shops, Massagesalons, etc. nun radikal durchgegriffen, sodass diese innerhalb weniger Tage beseitigt wurden. Das Ergebnis ist oft verblüffend, denn ohne all die illegalen Liegestühle, Holzverschläge und Strandrestaurants sehen auch stark frequentierte Strände wieder mal richtig traumhaft aus.

Zerschlagung der Taximafias

Hauptsächlich wurde hier gegen die Taximafias an Bangkoks Suvarnabhumi Airport und in ganz Phuket vorgegangen. Man darf davon ausgehen, dass Taximafias im ganzen Land nun vor den Generälen zittern und diese wohl – wenn sie sich nicht selbst zurückziehen – in den nächsten Monaten sukzessive vom Militär ausgehoben werden. Dies ist natürlich für Touristen enorm erfreulich.

Abschaffung der laxen Touristenvisaregelungen

Die laxen Regelungen bei der Erteilung von Visa-On-Arrival sowie die absolute Nichtdurchsetzung der kaum existierenden Regelung hat im Laufe der letzten Jahrzehnte dazu geführt, dass sich Ausländer ohne vernünftige Visas zu beantragen quasi auf unbegrenzte Zeit im Lande aufhalten konnten. Unter diesen Ausländern wurde in letzter Zeit ein nicht unbeträchtlicher Anteil an problematischen Individuen oder illegal im Lande arbeitenden Leuten festgestellt, welche auch vermehrt Probleme und kriminelle Aktivitäten im Tourismussektor verursacht hatten.
Die Behörden stellen klar, dass weiterhin jeder, der rechtmäßig als Tourist oder Gastarbeiter ins Land kommen möchte willkommen ist, aber bitteschön die Gesetze zu beachten habe – eigentlich eine Selbstverständlichkeit, wenn man sich in einem anderen Land aufhält.
Dies hat für den “Normaltouristen” prinzipiell nur die Folge, dass er sich damit abfinden muss, das bereits bestehende Regelungen durchgesetzt werden. Beim Visa-On-Arrival – der Visafreien Einreise – kann es also passieren, dass der Grenzbeamte nach dem Rückflugticket und dem Nachweis einer Verfügungssumme von mindestens 500,- € fragt.
Bitte informieren Sie sich deswegen vor der Einreise über die Erfordernisse ihres jeweiligen Visums und stellen Sie sicher, dass sie auch jede für Ihr Visum relevante Vorschrift einhalten.

Es wird weitere Maßnahmen geben

Die Generäle haben angekündigt, in ihrer Regierungszeit mit sovielen Missständen wie möglich aufzuräumen. In ihren Augen haben sich Gewohnheiten im Lande verbreitet, die dem Image der Wirtschaft und den meisten Menschen im Lande langfristig schaden. Bisher haben die regierenden Generäle hierbei Augenmaß und gesunden Menschenverstand bewiesen. Die interne politische Situation bezüglich Meinungsfreiheit und Menschenrechten muss man bei diesem Resüme leider außen vor lassen, dies sind aber interne Aspekte und die Thais betonen immer wieder gerne, dass sie dies auch unter sich und ohne äußere Einmischung regeln möchten. Als Tourist ist dies zu respektieren, deswegen sollte interne politische Themen bei einem Aufenthalt in Thailand lieber komplett vermieden werden. Solange man diese Regel beachtet, ist Thailand nun ein sichereres Reiseland als in den Jahren zuvor.

Das Wichtigste für Sie: Auslandskrankenversicherung

Was viele nicht wissen, ist dass die medizinische Versorgung, vor allem in den Touristengebieten, in Thailand hervorragend ist.
In Thailand gibt es Krankenhäuser verschiedener Qualitätsstufen, als Europäer wird man natürlich nur mit den besten Krankenhäusern und Ärzten in Berührung kommen und diese sind meist und vor allem in ihren Serviceleistungen den deutschen Krankenhäusern überlegen. Das Vorsorgen mit einer Auslandskrankenversicherung, welche einen ausreichenden Schutz für alle Länder und Aktivitäten bietet, ist also eine der wichtigsten Maßnahmen, welche Thailandbesucher selbst treffen müssen, um bei allen Eventualitäten auf der sicheren Seite zu sein. Beachten Sie bitte, dass bei Behandlungen vor Ort, diese in den meisten Fällen zuerst in bar zu bezahlen sind und das Geld in Deutschland von der Krankenkasse gegen Vorlage der Behandlungsnachweise zurück erstattet wird.

Vor Ort: Achten Sie auf das Wetter bei Aktivitäten und Touren

Momentan ist in weiten Landesteilen und vor allem in Khao Lak die Regenzeit in vollem Gange. Hierbei können teilweise auch starke Stürme vorkommen. Bitte behalten Sie aktuelle Wetterberichte und Warnungen der lokalen meteorologischen Dienste im Auge wenn Sie Ausflüge und Touren unternehmen möchten, dann steht einem wunderbare Thailandurlaub nichts mehr im Wege.

Posted in: