Mit dem Kreuzfahrtschiff nach Thailand

Wer vom Fliegen nichts hält oder aus anderen Gründen vom Flugverkehr absieht, kann mit Kreuzfahrtschiffen nach Thailand gelangen. Mittlerweile präsentieren Reedereien attraktive Routen durch den Indischen Ozean. Die Beliebtheit derartiger Reisen steigt. Schließlich verbinden sie traumhafte Strände, eindrucksvolle Metropolen und atemberaubende Kulturschätze zum idyllischen Urlaubsparadies. Die weißen Sandstrände von Thailand dürfen natürlich nicht fehlen. Falls Sie sich für eine Kreuzfahrt entscheiden und erstmalig mit einem der Ozeanriesen verreisen, finden Sie in diesem Ratgeber fünf praktische Tipps zur Buchung und dem Verhalten an Bord.

Passende Kreuzfahrt finden

Damit die Reise zum unvergesslichen Vergnügen wird, müssen Sie zunächst eine Route wählen, die bestmöglich zu Ihren Wünschen und Ansprüchen passt. Aufgrund der Vielfalt an Reedereien, Veranstaltern und Routen gestaltet sich die Entscheidung mühsam. Neben Kreuzfahrten, die von Indonesien über Malaysia und Thailand bis nach Singapur führen, führen die Veranstalter beispielsweise Touren im Programm, die unter anderem Indien, Phuket oder das exotische Bali als Zwischenziele vorsehen. Beim Großteil der Kreuzfahrten führen Thailand-Aufenthalte über Phuket. Von dort aus lassen sich je nach Aufenthaltsdauer Ausflüge in die Region starten. Auch Khao Lak sollte dabei eingeplant sein, wenn Sie einige der schönsten Strände Thailands erkunden möchten. In der Regel finden Sie bei jedem Angebot eine übersichtliche Karte auf der die Route mit ihren Landgängen und Seetagen verständlich dargestellt sind. Informieren Sie sich vorab über entsprechende Ziele und entscheiden Sie individuell, ob diese Ihren Vorlieben und Interessen gerecht werden. Bedenken Sie, dass manche Kreuzfahrten mit zahlreichen Seetagen verbunden sein können, währenddessen Sie sich ausschließlich auf dem Schiff aufhalten. Sollten Sie es stattdessen bevorzugen möglichst viel Zeit an Land zu verbringen, wählen Sie die Reise mit Bedacht und bevorzugen Sie Routen mit wenig Seetagen.

Erste Eindrücke einer Kreuzfahrt erhalten Sie im folgenden Amateur-Video von Urlaubern, die mit dem Kreuzfahrtschiff AIDA eine Südostasien-Reise erleben durften.

Empfehlenswert ist der Vergleich von verschiedenen Kreuzfahrten-Angeboten im Internet. Damit Sie aber nicht dutzende von Internetpräsenzen einzelner Reedereien und Reisebüros durchstöbern müssen, dienen Ihnen Kreuzfahrtportale als Erleichterung. Dort werden eine Vielzahl von Reisen diverser Anbietern zusammengefasst und die besten Angebote präsentiert. Damit erleichtern Sie sich die Suche erheblich. Ein Beispiel liefert das Onlineportal und Reisebüro für Schiffsreisen unter http://www.kreuzfahrten.de, das bei n-tv als Testsieger beim Vergleich von Kreuzfahrtportalen hervorging. Auf der Plattform können Sie gezielt nach Reisen in den Indischen Ozean Ausschau halten. Achten Sie generell auf Vergünstigungen für bestimmte Personengruppen, die bei vielen Veranstaltern zu attraktiven Rabatten führen.

Vorsicht bei der Kabinenbuchung

Nicht alle Kabinen auf Kreuzfahrtschiffen sind von Ruhe geprägt. Im Heck-Bereich eines Schiffs können die Motorengeräusche der kraftvollen Dieselantriebssysteme die Ruhe an Bord stören. Falls Sie hellhörig sind oder einen leichten Schlaf haben, sollten Sie besser eine Kabine im Bug-Bereich buchen. Dort ist es wesentlich ruhiger. Sollten Sie auf Wellengang empfindlich reagieren, ist es ratsam eine Unterkunft in der Mitte des Schiffes zu wählen. Im Vergleich zu Unterkünften an der Außenseite ist der Wellengang dort weniger stark ausgeprägt. Für ein Plus an Privatsphäre wäre eine Kabine mit Balkon vorteilhaft. Darin genießen Sie Sonnenuntergänge und entspannte Minuten ohne andere Gäste, wie es an Deck der Fall ist.

Dresscode

Auch nachdem sich die Kleiderordnung an Bord von Kreuzfahrtschiffen in den vergangenen Jahren stark gelockert hat, gibt es noch immer gewisse Regeln in Sachen Garderobe. Diese sind, abhängig von Reederei und Kreuzfahrt, mehr oder weniger streng. Shorts zum Dinner gehören nach wie vor zu den No-Gos. Informieren Sie sich vor Reiseantritt über den gewünschten Dress-Code.

Trinkgeld an Bord und vor Ort

Buchen Sie eine All-Inclusive-Kreuzfahrt zahlen Sie das Trinkgeld bereits mit dem Pauschalpreis. Ein zusätzliches Trinkgeld ist nicht notwendig. Unter sueddeutsche.de wurde ein nicht unwesentlicher Hinweis gegeben: “Achten Sie darauf, ob in den Reisebedingungen steht, dass das Trinkgeld unter allen Crewmitgliedern aufgeteilt wird – auch unter denen im Maschinenraum – oder fragen Sie bei der Buchung danach.” Ist das Trinkgeld nicht inklusive oder soll besonderer Service zusätzlich belohnt werden, ist der richtige Zeitpunkt entscheidend. Vergeben Sie das komplette Trinkgeld am Ende der Reise, bringt es wenig. Den Extra-Service dürfen Sie dann nicht mehr erwarten, schließlich reisen Sie kurz darauf ab. Von der erhöhten Motivation, die ein Trinkgeld auslöst, profitieren Sie nur, wenn Sie es rechtzeitig verteilen. Geben Sie ein Drittel des Trinkgelds, dessen Höhe Sie im voraus festlegen, in den ersten Tagen. Die beiden anderen Drittel verteilen Sie auf Reise-Mitte und -Ende. Vor Ort in Thailand sind zehn Prozent Trinkgeld üblich. Gleiches gilt für Malaysia.

Wesentliche Dokumente

Pass und Bordkarte spielen bei Kreuzfahrten eine elementare Rolle. Der Pass wird zu Beginn bei der Reederei abgegeben, weil diese die Pässe sämtlicher Gäste benötigt, um diese bei der Einfuhr in ausländische Gewässer gesammelt und vor allem zügig auszuweisen. Die Bordkarte müssen Sie als Gast stets mit sich führen. Sie dient als Schlüssel für die Kabine, Zahlungsmittel und Ausweis. Auch bei Landgängen muss die Bordkarte dabei sein. Mit ihr legitimieren sich Schiffsgäste und checken ein sowie aus.

Posted in: