Die Strandsäuberung der Militärregierung in Khaolak

Vom Winde verweht

Nachdem der “Nationale Rat für Frieden und Ordnung” (NCPO) bereits vor einigen Monaten auf der Insel Phuket begonnen hatte, die (in ganz Thailand) öffentlichen Strände von illegalen Bauten zu befreien, ist die Säuberungsaktion jetzt auch in Khaolak angekommen.

Am vergangenen Mittwoch wurde in einem Meeting der Königlichen Thai Marine mit Vertretern der Touristenorte entlang der Andaman-Küste in Phuket den illegalen Bauten ein Ultimatum gesetzt: bis zum 14. August müssen alle Gebäude entlang des Strandes geräumt werden. Andernfalls komme die Armee um die noch stehenden Hütten zu beseitigen.

Für Khaolak bedeutet dies nicht unerhebliche Veränderungen: Vom Bangsak Beach über die beliebten Naherholungsziele Pak Weep und White Sand Beach bis nach Nang Thong müssen bis zum 14. August alle Bambushütten, Massagen, Bars und Restaurants am Strand zurückgebaut werden. Ob auch große Hotels wie das Casa de la Flora von diesem Befehl betroffen sind ist noch nicht klar. Die Gerüchteküche kocht natürlich jetzt alles Mögliche und Unmögliche zusammen. Das Sudala Resort in Bangniang scheint für seinen Strandabschnitt einen sogenannten Chanote 1 Titel zu besitzen. Hier werden wieder Massagebuden – wenn auch weiter vom Strand entfernt – aufgebaut.

Am Pak Weep Beach allerdings sind die Rückbauarbeiten in vollem Gange: die dort von Urlaubern geschätzten Massagebuden und Restaurants am Strand sind mittlerweile fast vollständig abgerissen.

20140810_114430Die Situation stellt sich bei genauer Betrachtung als lange nicht so düster dar: Nördlich des Mai Khaolak Resorts stehen noch einige Buden etwa fünfzig Meter hinter der Flutkante. In diesem Bereich werden sogar schon wieder neue Geschäfte und Restaurants gebaut. Auch in einigen Bereichen des White Sand Beach und zwischen Bangniang und Nang Thong entstehen neue, solidere Gebäude etwas weiter zurückversetzt. Dort hat man also bereits legale Pachttitel vergeben.

Das Ziel der Militärregierung ist sehr deutlich: durch die Aufräumaktion wird es immer schwerer selbst für einflussreiche Offizielle sich durch Schmiergelder zu bereichern. Mit legal erworbenen Pachttiteln können die im Strandbereich ansässigen Unternehmen längerfristig planen und sich entwickeln. Dadurch hat der kilometerlange weiße Sandstrand von Khaolak die Chance zu einem der schönsten Ziele im Süden Thailands zu werden. Die Bevölkerung von Khaolak hat im vergangenen Jahrzehnt schon mehrfach ihre Flexibilität und Kreativität unter Beweis gestellt. Rückschläge scheint es in Khaolak nicht zu geben. Nur Chancen für neue, noch schönere Entwicklungen.

Update 18. September:

  • abgerissene Strandbar

    Thai Bar, Lah Own Bucht und das Gesetz der Baumgrenze

    Die Räumung von Khao Laks Stränden ist vorerst abgeschlossen. Nach jetzigem Stand sind alle Strandhütten, -Restaurants und -Bars um die Thai Bar am Bang Niang Beach neben dem Ramada und in der Lah Own Bucht neben dem gleichnamigen Resort geräumt worden. Zugegeben sieht das meiste davon aus wie in jedem September. Da der Monsun den […]

Posted in: