Die Neue Saison ist Da!

Mit der Öffnung der Insel-Nationalparks heute am 15. Oktober beginnt auch die neue Reisesaison für Khao Lak. Die Hotels füllen sich momentan stetig und am 1. November enden in allen Hotels die günstigen Nebensaisonangebote.

Zur Zeit findet auch noch das Vegetarian Festival bis zum 22. Oktober statt, danach geht Khao Lak endgültig in den High Season Modus. Viel hat sich getan im Verlaufe der Regenzeit. Khao Lak hat einen neuen Polizeichef mit verstärkter Belegschaft bekommen. Die Hauptstrasse wurde weiter ausgebaut und die Anzahl der Baustellen in den Ortskernen Nang Thong und Bang Niang nimmt weiter zu. Ungefähr ein halbes dutzend neuer Hotels- und Resorts haben bereits eröffnet. Die Build Factory, eigentlich der neue Nachtclub, hat sich als populärer Ort für regelmäßige Floh- und Sonntagsmärkte etabliert. Viele alteingesessene und bekannte Restaurants  sind umgezogen oder haben zumindest umgebaut. Kurz: viel ist in Bewegung in Khao Lak und in der neuen Saison wird den Besuchern einiges Geboten.

khaolak813 screenshotUm da den Überblick zu behalten gibt es nun auch direkt das passende Webangebot dazu. Der neue Veranstaltungskalender www.khaolak813.com informiert seit kurzem ausführlich über alle öffentlichen Veranstaltungen, Feiertage und Feste in Khao Lak – sowohl in Englisch und Thai als auch explizit deutschsprachige Veranstaltungen (z.B. Bundesliga Public Viewing) auf deutsch. Khaolak813 ist noch im Aufbau aber bereits jetzt finden sich dort eine stattliche Anzahl an Veranstaltungen und täglich werden es mehr. Dies wird vor allem in den kommenden Monaten hilfreich sein, da bis mitte Februar traditionell viel Geboten ist, nur bisher die entsprechende Informationsplattform fehlte.

Eine gute Nachricht für alle, die bisher noch nicht gebucht haben. Thailands Tourismusbehörde möchte das Marktsegment des “Familien- & Honeymoontourismus” stärken und hat in in Zusammenarbeit mit THAI Airways aussergewöhnlich gute Flugangebote aus Mitteleuropa erreicht. Halten sie daher den Markt für Flugtickets etwas genauer im Auge, da dort für die kommende Saison wahre Schnäppchen zu erwarten sind.

Auch bei den so populären Inselnationalparks wie Similan und Surin Islands ändert sich einiges ab heute. In der Vergangenheit hatten viele Touranbieter spezielle Vereinbarungen mit den Parkbehörden was die Nationalparkgebühren betraf, vor allem um den immer grösseren Preisdruck an den Tourcountern nachzugeben. Dies soll nun vorbei sein und alle Tourunternehmen sind ab sofort verpflichtet alle Nationalparkgebühren ihrer Gäste in voller Höhe an die Parkbehörden abzuliefern. Weiterhin werden alle Touranbieter zukünftig auf Mindeststandards betreffs Sicherheit und Qualität der Boote und Ausrüstung kontrolliert. Letzte Saison war die Anzahl an Verletzten Gästen auf Schnorcheltouren ausserordentlich hoch, daher mussten die Behörden nun reagieren und bei den Tourunternehmen strikt durchgreifen. Für die Gäste bedeutet dies, dass Endverkaufspreise für Inseltouren am Tourschalter unter 3000,- THB mit großer Skepsis zu begegnen sind, da kein Touroperator unterhalb dieser Preismarke wirtschaftlich vernünftig arbeiten kann – also an wichtigen Ecken einsparen muss. Da die Operator ihre Preise meist vor den neuen Regelungen festgelegt haben, fehlt vielen der Billiganbieter nun das Geld für  einen vernünftigen Betrieb. Sowohl wir als auch die Navy und die Nationalparkbehörden raten ihnen: Hände weg von billigen Inseltouren! Gäste auf dem Ozean zu befördern ist eine aufwändige Operation mit vielen Sicherheitsaspekten und kann per se nicht billig sein – als Gast ist dies auch definitiv die falsche Ecke um Geld einzusparen.  In den letzten Jahren mussten immer mal wieder Touristen von den Inseln durch die Royal Thai Navy evakuiert werden, welche von verantwortungslosen Billiganbietern bei ungünstigem Wetter auf die Inseln gefahren wurden. Auch die Tourversicherer mussten ihre Preise drastisch erhöhen, da im letzten Jahr stark vermehrte Vorkommnisse ungewöhnlich hohe Auszahlungen der Prämien erforderten.

Bei den Landausflügen gibt es auch einige Neuereungen – der generelle Trend geht hier zu kleineren Gruppen, die die jeweiligen Ziele zu unterschiedlichen Zeiten erreichen um die Bildung von Besuchermassen zu vermeiden. Zum Beispiel werden verstärkt James Bond/Phang-Nga Touren abseits der Phuket-Touristenströme mit sehr frühen Abfahrtszeiten und individuellen Programmen angeboten.

Generell ist also festzuhalten, dass Khao Lak weiterhin an Beliebtheit gewinnt und vor allem bei den Deutschen hoch im Kurs steht, worauf die lokalen Betriebe nun verstärkt reagieren. Auch der Ruf nach mehr Qualitätstourismus, mittlerweile offiziell von der Tourism Authority of Thailand unterstützt, fällt bei den lokalen Hotels und Tourunternehmern auf immer fruchtbareren Boden.

 

Willkommen zur High Season 2015/16

 

Posted in: