Khao Ka Moo

Entlang der Hauptstraße von Khaolak gibt es außer den Urlauber-Restaurants auch ein paar versteckte, kleine Thai Garküchen. Am nördlichen Ende vom Hauptort Nangthong, auf der linken Straßenseite in Richtung Bangniang findet man kurz hinterm Khaolak Supermarket Go Pong’s chinesische Nudelsuppen-Küche. Ursprünglich nur ein Wagen mit Suppenkessel ist das Restaurant heute eine der beliebtesten Garküchen in Khaolak. Einheimische, Expats und Urlauber genießen Go Pong’s ehrliche, bodenständige und günstige Küche.

In einem der riesigen, in den Wagen eingelassenen Suppenkessel schmort die Köchin Schweinshaxen auf niedriger Temperatur bis das Fleisch langsam zerfällt. Gewürzt wird der Fond mit chinesischem „Fünfgewürz“, einer Mischung aus Sternanis, Zimt, Kardamon, Fenchel Samen und Setchuan Pfeffer. Dabei entfaltet sich ein Aroma das unseren Gaumen an Lebkuchen oder Glühwein erinnert.

Das Fleisch wird in kleinen, zarten Stücken serviert mit frischem Duftreis und kurz blanchiertem Kanaa. Kanaa ist ein sehr eisenhaltiges, in Thailand wild wachsendes Sumpfgewächs. Es erinnert ein wenig an jungen Broccholi und Spinat. chai dam yen Dazu gibt es immer eine kleine Schüssel von dem kräftigen Fond in dem die Haxen über Stunden geköchelt haben und ein hartgekochtes Ei. Dadurch dass für die Herstellung dieses Gerichtes keine Chilischoten verwendet werden ist es ideal für Gäste, die es nicht so scharf mögen. Der leichte Lebkuchengeschmack macht es auch bei Kindern beliebt. Und wer es gern etwas schärfer hat, sollte die dazu gereichten frischen Chilischoten, die sauer eingelegten und zerstampften Chilis oder die frischen Knoblauchzehen probieren.

Als passendes Getränk empfehlen wir dazu den süßen, kräftigen Eistee „Cha Dam Yen“.

Posted in: