Khao Lak Beach

Mit Khao Lak Beach ist gemeinhin der ca 8 Kilometer lange Abschnitt zwischen dem Berg und dem Pakarang Cape gemeint. Hier stellen wir alle Strandabschnitte von Khao Lak Süd bis zum White Sand Beach im Norden detailliert vor.

Alle Fotos wurden zur Hochsaison bei stärkstem Touristenaufkommen erstellt, um ihnen ein authentisches Bild der Strände zu inklusive Touristenaufkommen zu bieten.

Khao Lak Süd

  • Khao Lak Beach
    Khao Lak Süd mit Blick auf Thap Lamu
  • Khao Lak BeachKhao Lak Süd mit Blick auf den Berg

Es trägt immer sehr zur Verwirrung der Besucher bei, dass das „Dorf Khao Lak“ eine kleine Ansiedlung 3km südlich des Khao Lak Zentrums hinterm Berg ist und auch das südliche Ende der Gegend mit Namen Khao Lak bezeichnet. Dort findet sich ein kleiner Sandstrand mit Namen ‚Hat Khao Lak‘ (also ‚Khao Lak Strand‘) sowie das Merlin, das Emerald und das Diamond Resort. Hier kann man den Safaribooten sowie den Navyschiffen beim Ein- und Auslaufen in den Hafen von Thap Lamu zusehen.

Nang Thong Bay

Die Nang Thong Bucht ist Khao Laks Zentrum, Namen wie „Khao Lak Town“ und „Khao Lak Center“ setzen sich mittlerweile im Sprachgebrauch für diesen Abschnitt durch um eine Unterscheidung zum kleinen „Ban Khao Lak“ zu treffen. Am Nang Thong Beach finden sich einige von Khao Laks altehrwürdigen und bekanntesten Resorts wie das Khao Lak Seaview, das Green Beach, das Nang Thong Bay Resort.


Der Strand ist von Granitfelsen durchzogen und teilweise zeigt sich das oberflächennahe Zinn als schwarze Flecken auf dem Sand. Das Zinn ist relativ unbedenklich wenn man es nach dem Strandgang wieder vom Körper abwäscht. Bei den Granitfelsen sollte man etwas aufpassen, wozu auch ein neues Warnschild rät. Grundsätzlich ist an diesem Strandabschnitt mit den meisten Leuten zu rechnen, klar ist ja auch das „Stadtzentrum“.

Lah Own Bay


Fußläufig 1 Kilometer nach Norden kommt die wunderschöne Lah Own Bucht mit dem Lah Own Resort als einzigem Hotel. Dafür gibt es hier authentische Thai-Strandbars im Dutzend und die lustigsten Wellen – dies ist wohl einer der beschaulichsten Strandabschnitte.

Bang-Niang Beach

Bang Niang selbst schickt sich an, dem 3 Kilometer südlich gelegenen Nang Thong Konkurrenz in Sachen „Stadtzentrum“ zu machen, denn hier befindet sich der große Marktplatz und der Tsunami Memorial Park mit dem berühmten Polizeiboot 813. In Bang Niang gibt es eine große Anzahl an Hotels, Resorts und Bungalows in zweiter und dritter Reihe. Die Beachfront wird Dominiert von den Großen: La Flora Resort & Spa, Mukdara Beach Resort sowie dem Ramada und dem Casa De La Flora.


Der südliche Teil des Bang Niang Beach hat seit einigen Jahren mit dem Meer zu kämpfen, welches sich immer weiter Landeinwärts bewegt und mittlerweile eine ausgewachsene Brandungsmauer zum Schutz des Mukdara Beach Resorts nötig machte. Auch am Bang-Niang Beach kann man den ein oder anderen Menschen treffen, hier ist sogar mit der Thai Bar der Hauch einer Kleinigkeit von Nachtleben am Strand zumindest zu erahnen.

Khuek Khak Beach

  • marriott beachfront
  • khuekhak beach

Wem die Hauptstrände noch nicht einsam genug sind, der kann sich am Khuek Khak Beach ins Orchid Resort oder ins J.W. Marriott einbuchen. Der Khuek Khak Beach ist ca 5 Kilometer lang, recht gerade und besteht ausschliesslich aus Sand. In der Vergangenheit wurden hier auch regelmäßig Delfine gesichtet.

Pakarang Cape mit Coconut Beach & White Sand Beach

Pakarang Cape bedeutet Korallenkap und dies wurde vom Tsunami 2004 wesentlich umgestaltet. Am Südende fällt das Land extrem flach ins Meer ab, was Khao Laks besten Surfspot bildet. Hier ist die Memories Bar wo man alle Arten von Surfbrettern und Kajaks ausleihen kann. Die Memories Bar ist auch der einzige Ort wo man noch die authentischen Bambushütten für ca 7,- € die Nacht bekommen kann. Daneben ist das Apsaras Resort, ein standesgemäßes 5-Sterne Etablissement mit hervorragendem Restaurant.


Weiter das Kap hinaus gibt es nach den zwei Luxus-Sport Resorts Takolaburi und South Sea keine weiteren Hotels, dafür aber einsamen Strand (fast) ohne Ende. Hier zeigt sich auch warum das Kap Korallenkap heisst – große Teile des Strands bestehen aus angeschwemmten Korallenstücken aller Größen.
Am Ende des Kaps führt Captain Nam (zu Deutsch: Kapitän Wasser) ein kleines Strandrestaurant, hier kann man sich tatsächlich wie am Ende der Welt fühlen.

Nördlich vom Kap ist die Ao Thong – (dt. Goldene Bucht) mit Coconut Beach und White Sand Beach. Als Resorts finden sich hier das eigenwillig designte Kantary Beach Resort, The Sarojin als Khao Laks teuerstes Luxusresort und die charmante Mittelklasse-Bungalowanlage Ao Thong Beach Bungalows von Mr. Nueng.

Der Strand besteht aus feinem weissen Sand, der Wellengang ist angenehm und die Wasserfarbe lässt an manchen Tagen ein klein wenig Türkis hervorscheinen.